Slider

[Rezension] Berühre mich. Nicht. - Laura Kneidl

Sonntag, 18. Februar 2018


Berühre mich. Nicht. ● Band 1 ● Autor/in: Laura Kneidl ● Verlag: LYX ● erschienen am 26.10.2017 ●
464 Seiten ● 12,90 € ● Paperback ● Kaufen?


Berühre mich. Nicht. 
Verliere mich. Nicht. 


Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen.


Es ist kein Geheimnis das sich das Genre New-Adult des öfteren in meinem Bücherregal wiederfindet. Es viel mir allerdings in letzter Zeit relativ schwer ein Buch zu finden welches mich mit seiner Geschichte fesselt. Vielen unter euch ist die Autorin Laura Kneidl eventuell bekannt, jedoch hatte ich zuvor noch nichts von ihr gelesen. Wenn ihr mich fragt kann ich euch noch nicht einmal die Frage beantworten wie das Buch in meinem Regal gelandet ist, es war irgendwie einfach da. Die Neugierde wurde geweckt und mit ihrem Buch "Berühre mich. Nicht." hat sie mich so sehr überzeugt, sodass ich mich nun als offiziellen Laura Kneidl Fan betitle.

Das Cover ist für mich ein typisches New-Adult Cover, was keineswegs negativ ist. Ich mag die bunten Farben und modernen Designs sehr. Nichtsdestotrotz haben die Cover meiner Meinung nach immer den selben Stil. Mit dem Schreib,- und Erzählstil konnte ich mich sofort anfreunden. Die Autorin hat einen sehr lockeren und gut verständlichen Schreibstil und gleichermaßen ist er so intensiv und fesselnd. Die Geschichte konnte mich von dem ersten Kapitel an in seinen Bann ziehen und auch die Charaktere fand ich authentisch. Jeder Charakter hat seine eigene Persönlichkeit, mit Ecken und Kanten. Zudem hat die Autorin die relevanten Protagonisten auf ein Minimum beschränkt. Wenn zu viele Charaktere in einer Geschichte wiederzufinden sind, ist es für den Leser manchmal verwirrend die vielen Personen zuzuordnen. So konnte ich mich in jeden einzelnen Charakter hineinversetzen.


Unsere Hauptprotagonistin ist Sage. Sage haut pünktlich zu ihrem achtzehnten Geburtstag von Zuhause ab und möchte mehrere Tausend Meilen weit entfernt ihr eigenes Leben in den Griff bekommen und studieren. Doch ihre Angst hindert sie daran einen normalen Alltag zu führen und auch ihr Geld ist knapp. Pünktlich zum Semesterbeginn lernt sie April kennen und Sage ist nun guter Dinge. Mit einer Freundin ist doch alles leichter zu bewältigen. Schnell wird jedoch klar das April nicht die Lösung ihrer Probleme ist. 



Als ich den Klappentext gelesen habe dachte ich mir, wieder ein typischer New-Adult Roman. Meistens beinhaltet jedes Buch die selbe Thematik und da steht Liebe natürlich an erster Stelle. Schnell wurde mir klar, dass das bei "Berühre mich. Nicht." nicht der Fall ist. Die Geschichte beinhaltet eine ernsthafte Thematik, die das Leben von unserer Hauptprotagonistin dominiert. Es hat mich regelrecht zum nachdenken angeregt und die in dem Buch natürlich vorhandene Liebesgeschichte, war für mich eher zweitrangig. Die Geschichte hebt sich meiner Meinung nach von dem typischen New-Adult Romanen ab. Das Buch hat mich bis zu der letzten Seite gefesselt und fast war ich überzeugt volle 5 Cup's of Tea zu vergeben, doch dann kam das große ABER. Natürlich wird es einen Folgeband geben und deshalb muss der Leser sich mit einem fiesen Cliffhanger am Ende herumschlagen. Meiner Meinung nach hat dieser aber nicht zum Rest der Geschichte gepasst und so die ganze Geschichte, die sehr zart und herantastend geschrieben ist, vom knallenden Ende gespalten. Somit gibt es von mir, trotzdem noch sehr gute und lesenswerte, 4 von 5 Cup's of Tea.











Kommentare:

  1. Schön, dass es dir gut gefallen hat. Ja, der Cliffhanger war richtig mies, aber so liest man wenigstens weiter :D
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sarah!

    Ich freue mich, dass dir das Büchlein so gut gefallen hat. Ich habe es auch erst gelesen und fand es sehr schön. :) Mit dem Ende war ich auch nicht ganz einverstanden, dennoch freue ich mich schon sehr auf den Folgeband. Hoffentlich wird er uns beiden auch wieder gefallen. ;) Ich wünsch dir jetzt schon viel Freude damit!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan