[Rezension] The Club - Flirt

Montag, 18. Juli 2016

The Club  - Flirt ● Autor/in: Lauren Rowe   ● Verlag: Piper Paperback ● erschienen am 01.04.2016 ● 400 Seiten ● Broschiert ● 12,99 € ● Kaufen?

The Club - Flirt
The Club - Match
The Club - Love
The Club - Joy

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Da sehr viele Blogger und Youtuber über The Club - Flirt berichtet haben wurde auch ich angefixt. Seit 2 Monaten steht das gute Stück nun in meinem Regal und wartete darauf gelesen zu werden. Der zweite Teil ist bereits erschienen und auch der dritte steht in den Startlöchern und so dachte ich mir, ran an das Werk. In den ersten Kapiteln dann der Schock. Irgendwie hat das Buch ja nicht wirklich etwas mit einer "Datingagentur" am Hut und im Buch selbst, wurde es auch als Sex-Club betitelt. Nachdem ich den Schock von der sehr extremen Wortwahl verdaut und ins kalte Wasser geschmissen wurde, fing das Buch an mir richtig gut zu gefallen.

Der Schreib- und Erzählstil von Lauren Rowe ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt sehr humor,- und gefühlvoll. Die Geschichte ist jeweils in Kapitel unterteilt, die sowohl Sarah's als auch Jonas Sichtweise schildern. So lernt man beide Protagonisten ausreichend kennen und kann sich ganz in deren Denkweise hineinfühlen.

Sarah arbeitet neben ihrem Jurastudium in einer "Datingagentur", für mich eher ein geheimnisvoller Sex-Club, wo sich reiche Männer sowie Frauen anmelden können um ihre sehr speziellen Vorlieben ausleben zu können. Sie ist eine  bodenständige Frau die sehr selbstbewusst auftritt. Jonas ist ein richtig draufgängerischer reicher Typ, der nicht sehr viel von Liebe hält und es gar nicht erwarten kann, sich in diesem mysteriösen Club anzumelden. Sarah kann ihren Augen kaum trauen als sie Jonas Faraday's Anmeldeformular liest. Sowas unverschämtes und gleichzeitig anturnendes hat sie in ihrem Leben noch nie gelesen. Wer ist dieser Mann der von sich selbst behauptet jeder Frau den sagenhaftesten Höhepunkt ihres Lebens zu beschaffen? Dieser Mann muss doch lügen, schließlich hatte Sarah noch nie einen Orgasmus und sie weiß das es sehr vielen Frauen dort draußen so ergeht wie ihr. Dieser Mann ist doch einfach nur unverschämt und doch so anziehend...

Für mich war The Club - Flirt einfach grandios. Da ich mich eigentlich auf eine Liebesgeschichte eingestellt hatte und dann doch in den ersten Seiten feststellen musste, dass es sehr in den Erotikbereich geht, war ich vorerst geschockt. Doch mit jedem weiteren Kapitel merkte ich, das sich das Buch nicht ausschließlich nur um das sexuelle dreht. Es steckt eine richtige Geschichte dahinter. Die Handlung litt keineswegs unter den vielen Erotikpassagen. Zudem muss ich auch mal erwähnen das dieses Buch auch ein sehr realtitätsnahes Thema behandelt und an einigen Stellen saß ich wirklich schmunzelnd in der Ecke. Die ein oder andere Frau wird sich in diesem Buch definitv wiedererkennen oder zumindest eine von ihren Freundinnen. Für mich ein sehr gelungenes Buch mit erotischen Aspekten und einer wunderbaren Handlung. Es gibt von mir 5 von 5 Cup's of Tea.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen